4214: Tina Ladwig – Digitalisierung braucht (soziale) Vernetzung

4214: Tina Ladwig – Digitalisierung braucht (soziale) Vernetzung

Digitalisierung wird häufig als sehr technisches Phänomen verstanden. Viel wichtiger ist jedoch für Dr. Tina Ladwig, dass Digitalisierung an Hochschulen auch und insbesondere ein soziales Phänomen ist, welches nur gemeinsam, gemeinschaftlich und damit kooperativ gestaltet werden kann.
Es geht ihr um das Bewusstsein und die Offenheit, verschiedene Gestalter*innen im Kontext der Digitalisierung an Hochschulen zusammenzubringen und ihre Perspektiven, Ansichten und individuellen Expertisen wertzuschätzen und aktiv zusammenzubringen. Tina Ladwig spricht in unserer aktuellen Folge, in ihrer Funktion als Teamleiterin der HOOU an der TU Hamburg darüber, welche Bedeutung Vernetzung, Zusammenarbeit und Kooperation für sie persönlich aber auch für sie in ihrem Arbeitsalltag einnimmt.

Das Virtuelle Biologie-Labor – Eine Entstehungsgeschichte

Das Virtuelle Biologie-Labor – Eine Entstehungsgeschichte

„MikiE – Mikroben im Einsatz“ ist ein Projekt im Rahmen der Hamburg Open Online University (HOOU). In diesem Projekt liegt der Schwerpunkt auf die Vermittlung von mikro- und molekularbiologischem Wissen. Darüber hinaus wurde eine Simulationsplattform mit dem „Virtuellen Biologie-Labor“ geschaffen, dessen Entstehung hier präsentiert wird.

4213: Sönke Knutzen – Hochschule in der digitalen Welt

4213: Sönke Knutzen – Hochschule in der digitalen Welt

Die Digitalisierung verändert die Art, wie wir leben und arbeiten auf eine tiefgreifende Weise. Wir erleben und spüren die Veränderungen an allen Ecken und Enden: an der Art, wie wir einkaufen, wie wir reisen, wie wir kommunizieren oder der Art, wie wir uns unsere Informationen beschaffen. Aber was bedeutet das für unser Bildungssystem? Was muss die neue Generation wissen und können, um ein Leben lang arbeitsfähig zu sein? Und welche Rolle hat dabei die Universität? Brauchen wir ein neues Konzept universitärer Bildung?

4212: Ronny Röwert – Bildung im digitalen Zeitalter ist mehr als 0 oder 1

4212: Ronny Röwert – Bildung im digitalen Zeitalter ist mehr als 0 oder 1

In einem zunehmend digitalen Umfeld werden Bildung, Unterrichtsgestaltung und Lernprozesse mit neuen Anforderungen und Veränderungspotenzialen konfrontiert. Wann kann Bildung durch digitale Möglichkeiten besser und gerechter werden und wann auch nicht? Ronny Röwert spricht in unserer aktuellen Folge auf Basis bisheriger persönlicher und beruflicher Erfahrungen darüber, warum Bildung in digitalen Zeiten von Technik profitieren kann, aber nicht zwangsläufig muss. Dabei hat er das digital.learning.lab als Plattform und Inspirationsquelle für Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten mit frischen Neuigkeiten mitgebracht.

4211: Axel Dürkop – Offene sozio-technische Systeme in Lehre und Forschung

4211: Axel Dürkop – Offene sozio-technische Systeme in Lehre und Forschung

Informationstechnische Systeme in Lehre und Forschung existieren nicht ohne den Menschen, der sie auswählt, entwickelt und mit ihnen interagiert. Daher ist es nur schlüssig, diese Systeme als sozio-technische Systeme zu fassen (vgl. Herrmann, 2003). Axel Dürkop spricht in unserer aktuellen Folge darüber, wie ihn dieses Verständnis von Technik bei seiner Arbeit beeinflusst und welche Rolle dabei die Wertvorstellungen von Offenheit spielen. Dabei wird deutlich, wie sein "erstes Leben" als Theaterregisseur, Musiker und Darsteller seine Arbeit als Forscher, Dozent und Entwickler  an der Hochschule beeinflussen.