RUVIVAL Making Of: Übersetzen

Das RUVIVAL-Projekt erstellt E-Learning Materialien, die sich mit der nachhaltigen ländlichen Entwicklung beschäftigen. Das Projekt besteht seit 2016 im Rahmen der Hamburg Open Online University (HOOU). Unser Ziel ist es, Wissen über nachhaltige Praktiken zu verbreiten, zum Beispiel zu den Themen Sanitärversorgung oder Wasser- und Bodenschutz.

Unsere Inhalte waren bis November 2018 nur auf englisch auf der projekteigenen Homepage unter ruvival.de zu erreichen. Uns ist wichtig, die Inhalte möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen und dazu gehört auch, Sprachbarrieren zu überwinden. Deshalb wurde die Seite von uns bereits in verschiedene Sprachen übersetzt und ist nun auf RUVIVAL und auf der Lernplattform der Hamburg Open Online University (HOOU) erhältlich. Das sind:

Zusätzlich sind einzelne Inhalte auf Urdu erhältlich:

Da wir im Dezember 2020 die Übersetzungen abgeschlossen haben, wollen wir dies zum Anlass nehmen, um euch einen kleinen Einblick in die Übersetzungsarbeiten zu geben.

Die RUVIVAL Homepage haben wir mit WordPress erstellt. Um die Seite auf verschiedene Sprachen zu übersetzen, verwenden wir das Plugin WPML. Die Vorgehensweise war für jede Sprache die Gleiche. In einem ersten Schritt haben wir die Struktur der Seite übersetzt, also die Menüs und Unterseiten wie: Datenschutzerklärung, Projektbeschreibung, Kontaktformular und rechtliche Aspekte. Wir haben die Texte in den meisten Fällen mit Hilfe der Seite DeepL übersetzt um eine grobe erste Annäherung zu erhalten und dann in einem intensiven Korrekturschritt einzelne Wörter ersetzt und die Sätze teilweise grammatikalisch überarbeitet.

Bei der Erstellung der Übersetzungen der Vorlesungen und Toolboxen musste das Verfahren angepasst werden, da das WPML Plugin nur bedingt benutzt werden konnte. Viele der Inhalte sind mit dem Plugin H5P erstellt, mit dem sich interaktive Inhalte in HTML5 produzieren lassen. Da diese interaktiven Inhalte eingebettet sind und der Text nicht innerhalb des WordPresspost bearbeitet werden kann stellte dies auch eine Herausforderung an die Übersetzungsverwaltung, da in diesem Fall die administrativen Plugin-Funktionen von WPML nicht funktionieren. Wir griffen dann auf eine Verwaltung in Form von To Dos in unserem Projektplanungstool zurück mit dem wir auch andere Aufgaben organisieren.

Schnittplatz des ITBH

Eines der meistgenutzten H5P Tools ist die Course Presentation bei der wir die Präsentation zuerst in PowerPoint erstellten um dann die Folien als Bildhintergrund reinzuladen und die interaktiven Elemente darüber zu legen. Deshalb war in diesem Fall das Medium auf dem übersetzt wurde die jeweilige slide, die nach der Fertigstellung der Übersetzung als PNG umgewandelt wurde und wieder als Hintergrund in die interaktive Präsentation geladen wurde. Hierbei mussten wir beachten, dass die direkten Übersetzungen von wissenschaftlichen Begriffen in den jeweiligen Sprachen oftmals nicht dem wissenschaftlichen Sprachgebrauch entsprechen und diese dann anpassen. Insbesondere, wenn mehrere Personen an den Übersetzungen beteiligt sind empfiehlt es sich von wiederkehrenden Begriffen eine Liste anzulegen um eine Verwendungskongruenz zu erreichen und sich auch doppelte Recherchearbeit zu ersparen. Für alle weiteren verwendeten H5P Elemente wie Quiz, Zusammenfassung oder Interaktive Videos haben wir Kopien erstellt und die Textfelder dann direkt im Plugin übersetzt. Weitere Übersetzungsarbeiten beinhalteten die Untertitel in Videos bei YouTube sowie das Transkribieren, Übersetzen und Einsprechen von Audio-Abschnitten am Schnittplatz des ITBH oder das Übersetzen von Karten und Kalkulationstools.

Die übersetzten Toolboxen und Vorlesungen haben wir schrittweise veröffentlicht und auf verschiedenen Social Media Kanälen beworben. Dies ermöglichte es uns ein wachsendes internationales Publikum aufzubauen.

Nachdem alle Inhalte auf der RUVIVAL Homepage übersetzt waren, haben wir sie auf die Seite der HOOU übertragen und können dort langfristig erreicht werden.

Dieser Beitrag wurde verfasst von Yannig Gicquel und ist ebenso auf HOOU.de  zu finden

Weitere Beiträge

SeaPiaC

SeaPiaC

The aim of the project is to create a digital collaborative learning environment in which students of TUHH and NCKU collaborate on challenges of sustainable nature-based coastal protection in times of a changing climate.

Leave a Reply

Your email address will not be published.