Kniffelix – Eine aufregende Zeit

Kniffelix – Eine aufregende Zeit

Kniffelix Reflektions-Bericht des HOOU-Förderungszeitraums 2019/20 für Kniffelix

Das Jahr 2020 ist fast zu Ende, daher ist es nun an der Zeit das Kniffelix-Projekt einmal Revue passieren zu lassen. Der aktuelle HOOU-Förderzeitraum von Kniffelix startete am 01.04.2019 und endet zum 31.12.2020. Eine aufregende Zeit! Gerade auch das Jahr 2020 hat mit der Corona-Pandemie zusätzliche Herausforderungen an alle gestellt, mit denen wohl kaum jemand gerechnet hat. Umso spannender ist es, nun zu sehen, was in diesem Förderzeitraum bei Kniffelix passiert ist. Hierzu wird in diesem Bericht ein Überblick über folgende Themen/Fragen gegeben:

  • Was wurde beantragt?
  • Was wurde erreicht?
  • Was wurde nicht erreicht und warum nicht?
  • Welchen Beitrag hat das Projekt zur HOOU geleistet?
  • Wo sind die Materialien und Lernangebote zu finden?
  • Wie hat sich die Corona-Pandemie auf Kniffelix ausgewirkt?
  • Fazit
  • Ausblick

Was wurde beantragt?

Im Förderzeitraum 2019/20 sollte der Kniffelix Blog um drei Alltagsrätsel erweitert werden. Diese sollten neue Fachbereiche der TUHH inkludieren. Angedacht waren hierzu:

  • ein Rätsel zum Thema Produktentwicklung, welches den Bereich Maschinenbau allgemeinverständlich in Kniffelix darstellen soll;
  • ein Rätselthema aus dem Bereich Fliegen, welches die Themen Flugzeugbau und Strömungslehre aus sehr unterschiedlichen Fachbereichen der TUHH thematisiert;
  • und als drittes Rätselthema war das ebenso interdisziplinäre Thema Schwimmen und Sinken angedacht, welches vom Schiffbau bis hin zum Kunststoffrecycling interessante Themen vom Alltag, über die Forschung bis hin zu Berufen und Anwendungen im Alltag betrifft.

Jedes Rätsel sollte dabei Folgendes beinhalten: Videos, Blogbeiträge, Experimentieranleitungen für in der Schule und zu Hause, sowie pädagogisches Begleitmaterial zum Downloaden.

Auch war angedacht, dass zukünftig Schüler_innen/Klassen eigene Kniffelix Rätsel erstellen sollen. Sofern solche Rätsel erstellt werden sollten und dies sehr aufwendig in der Betreuung wäre (Schultermine, Sichten und Korrektur des Materials, Webseitengestaltung), würde ggf. eines der oben beschriebenen Rätselthemen nicht bearbeitet werden.

Des Weiteren sollten die Inhalte des Blogs im Rahmen von Multiplikatoren-Workshops weiterverbreitet und die Betreuungsaktivitäten der Community intensiviert werden. Der Fokus des Projektes sollte in Zukunft immer mehr auch auf dem Community Building und Management liegen. Die Einbindung von Kniffelix in regionalen Schulprojekten und Lehrerfortbildungen sowie die besondere Kennzeichnung mit Kniffelix auf zu einigen Themen vorhandenen regional ausleihbaren Experimentierkisten, sollten zur Reichweitensteigerung von Kniffelix und Erschließung neuer Zielgruppen zunehmend mitbespielt werden.

Darüber hinaus war geplant, dass weitere Kommunikationskanäle, wie etwa die KINDERFORSCHER AN DER TUHH Kanäle auf Facebook und YouTube, bei neuen Kniffelix-Themen bespielt werden. Zudem sollte es einen regelmäßigen Austausch mit der zentralen Kommunikations- und Social Media Beraterin der HOOU geben. Die Social Media Beiträge aus Kniffelix sollten hierbei weiterhin als Zuarbeit für die zentralen Social Media Präsenzen der HOOU dienen.

Was wurde erreicht?

2019 wurde das erste neue Kniffelix Rätsel, das Hubschrauber Rätsel, zum Thema der Produktentwicklung veröffentlicht. Hierin wurde die Wichtigkeit von Zeichnungen in der Produktentwicklung/ im Maschinenbau verdeutlicht und das Zeichnen in 2D und 3D gelernt. 2020 folgten zwei weitere neue Kniffelix Rätsel. Das Flugzeug Rätsel beschäftigt sich mit dem Thema Fliegen, vor allem dem Schwerpunkt und dem Flugverhalten. Das Tragflächen Rätsel beschäftigt sich näher mit Luftströmung und Auftrieb. In jedem Rätsel wurden Videos, Blogbeiträge, Experimentieranleitungen für in der Schule und zu Hause, sowie pädagogisches Begleitmaterial zum Downloaden veröffentlicht. Zusätzlich haben wir zu den drei Rätseln Video-Interviews zur Berufs-und Studienorientierung geführt und veröffentlicht.

Im Rahmen von Lehrer_innen-Fortbildungen und der Fortbildung von Mitarbeiterinnen der Zentralbibliothek haben wir die Inhalte des Blogs weiterverbreitet. Hierbei war es unser Ziel, dass zukünftige Kniffelix-Workshops auch ohne uns durchgeführt werden können. Zusätzlich sind die Kniffelix Rätsel Bestandteil der Schulprojekte Experimentieren und Forscher und Experimentieren Pur der KINDERFORSCHER AN DER TUHH. Seit 2020 wird Kniffelix auch in den MINT4Girls Workshops des Bildungswerk der Wirtschaft für Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. verwendet und hierdurch die Reichweite von Kniffelix weiter gesteigert. Hierfür werden die in 2020 neu konzipierten one-way-Experimentier-Sets (zum Pizza Rätsel und zum Flugzeug Rätsel) geliefert. Diese sind gerade in Pandemiezeiten auch für das Home-Schooling besonders geeignet, da sie einzeln verteilt werden können.

Die Betreuungsaktivitäten der Community haben wir durch das Antworten auf Posts, das Geben von weiteren Anregungen, sowie dem Anregen zu Interaktion innerhalb der Community intensiviert. Darüber hinaus wurde das Projekt auf verschiedenen Veranstaltungen, Webseiten, Padlets, etc. vorgestellt, um langfristig vermehrte Nutzung und somit höhere Teilnehmerzahlen zu erreichen und anschließend die Community ausbauen zu können.

Die Experimentierkisten von KINDERFORSCHER AN DER TUHH, zu denen es bereits passende Kniffelix Rätsel gab (Pizza Rätsel, Ketchup Rätsel), haben eine besondere Kennzeichnung zu Kniffelix sowie zusätzliches Informationsmaterial zur Nutzung von Kniffelix erhalten. 2020 wurden außerdem passende Experimentierkisten zum Kniffelix Erde Rätsel erstellt. Zu den neuen Rätseln aus 2019 und 2020 (Hubschrauber Rätsel, Flugzeug Rätsel und Tragflächen Rätsel) gab es bereits Experimentierkisten. Mit den Kniffelix Rätseln wurden somit dazu passende digitale Angebote erstellt. Diese Experimentierkisten sowie die zum Erde Rätsel haben ebenfalls die Kennzeichnung zu Kniffelix und das Informationsmaterial erhalten. Das bedeutet, dass es nun zu allen Kniffelix Rätseln auch passende ausleihbare Experimentierkisten gibt.

Die Kommunikationskanäle Facebook und YouTube von KINDERFORSCHER AN DER TUHH wurden mit Informationen zu den neuen Rätseln bespielt. Zusätzlich wurde ein Instagram-Account (kinderforscher_an_der_tuhh) und ein Twitter-Account (@kinderforscher) angelegt und bespielt. Auf der Kniffelix-Webseite wurde mit dem neuen Menüpunkt „Neuigkeiten“ noch eine weitere Möglichkeit geschaffen, um über Kniffelix zu berichten. Ein regelmäßiger Austausch mit der zentralen Kommunikations- und Social Media Beraterin der HOOU fand statt:

  • Es wurden Newsletter-Beiträge verfasst,
  • an Videodrehs für die Social Media Kanäle der HOOU teilgenommen,
  • weiteren Blogbeiträge auf HOOU.de und Insights veröffentlicht, welche im Newsletter verlinkt wurden,
  • sowie benötigtes Material zur Weiterverbreitung der Social Media Beiträge über Kniffelix von KINDERFORSCHER AN DER TUHH geliefert.

Was wurde nicht erreicht und warum nicht?

Wir haben das angedachte dritte Rätsel zum Thema Schwimmen und Sinken durch das Tragflächen Rätsel ersetzt. Im Thema Schwimmen und Sinken geht es unter anderem um Wasserströmungen. Bevor wir auf Kniffelix zu Strömungen im Wasser kommen, hat es sich jedoch mehr angeboten nach dem Flugzeug Rätsel (Schwerpunkt und Flugverhalten) erst einmal genauer auf Luftströmungen einzugehen, was wir mit dem Tragflächen Rätsel realisiert haben. Eine anschließende Überleitung zu Strömungen im Wasser mit einem neuen Rätsel wird hierdurch erleichtert. Aus diesem Grund haben wir noch kein Rätsel zum Thema Schwimmen und Sinken, sondern erst einmal eines, was das Thema Strömungen einführt, anhand von Luftströ­­­­­mungen.

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit zusammenhängenden Schulschließungen sowie dem eingeschränkten Unterricht, war es uns leider nicht möglich zu realisieren, dass auch Schüler_innen/Klassen selbst Rätsel erstellen können. Durch das Wegfallen dieser Idee, konnten wir aber, wie geplant, drei Rätsel erstellen.

Welchen Beitrag hat das Projekt zur HOOU geleistet?

Kniffelix ermöglicht auch Kindern und Jugendlichen einen Zugang zur HOOU. Sie können Neues zu verschiedenen MINT-Themen lernen und einen Einblick in verschiedene Studiengänge und Berufe erhalten. Die Rätsel sind allgemeinverständlich aufgebaut, wodurch das Interesse für Naturwissenschaften bei den Heranwachsenden geweckt werden soll. Hiermit möchte Kniffelix im Rahmen der HOOU dem Nachwuchsmangel im MINT-Bereich frühzeitig entgegenwirken. Durch die Interviews mit Studierenden trägt Kniffelix zur Öffnung der Universität für die Öffentlichkeit bei. Die Kniffelix-Nutzer erfahren mehr über verschiedene Studiengänge und auch, was die einzelnen Personen bewegt hat, ihr Studium zu wählen.

Des Weiteren richtet sich Kniffelix auch an Erwachsenen, besonders an Pädagog_innen, die mit Kindern und Jugendlichen zu MINT-Themen experimentieren möchten. Durch die Nutzung von Kniffelix lernen die Pädagog_innen ebenfalls die HOOU kennen und können dort weitere Lernmaterialien entdecken.

Mit jeder Vorstellung von Kniffelix wurde auch die HOOU bekannter gemacht (auch über die Grenzen Hamburgs hinaus). Kniffelix hat zudem einen Beitrag in der Umsetzung der digitalen Abschlussfeier des NachwuchsCampus geleistet. Hierdurch wurde ermöglicht, dass trotz der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Verbot der geplanten Präsenzveranstaltung sich neben Kniffelix zwei weitere aktuelle HOOU-Projekte (MikiE und Ruvival) der Öffentlichkeit vorstellen können. Auch zwei ehemalige HOOU-Projekt (BiotechAll und MINTsprechen) konnten sich präsentieren und so auch nach der Förderzeit weiter beworben werden.

Wo sind die Materialien und Lernangebote zu finden?

Die Materialien und Lernangebote sind auf der Webseite von Kniffelix zu finden. Die drei neuen Rätsel befinden sich im Bereich „Rätselthemen“:

Die Begleitmaterialien für Pädagog_innen sind im Bereich „Für Pädagogen“ zu finden.

Neben der Kniffelix-Webseite sind die drei neuen Rätsel ebenfalls als Lernangebote auf der HOOU-Plattform veröffentlicht:

Wie hat sich die Corona-Pandemie auf Kniffelix ausgewirkt?

Wie bereits erwähnt, kam dieses Jahr eine unvorhergesehene Herausforderung auf uns alle zu: die Corona-Pandemie. Wie ist Kniffelix damit umgegangen und was hat das für das Erfüllen der Förderung bedeutet? Stolz können wir sagen, dass wir trotz aller Umstellungen und Veränderungen in dieser Zeit unser Ziel erreichen konnten. Der Umzug ins Homeoffice forderte einige Kreativität und Motivation, Neues auszuprobieren und andere Wege zu gehen. Genau mit dieser Kreativität und Motivation haben wir es geschafft, auch mit den veränderten Voraussetzungen das umzusetzen, was wir geplant haben. Einen detaillierteren Überblick darüber, wie sich die Arbeitsprozesse in der Rätsel-Erstellung durch Corona verändert haben, gibt es im Insights-Bericht “Neues Kniffelix Rätsel im Corona-bedingten Home-Office: Wie kann das klappen?” Unserer Kniffelix-Community haben wir ebenfalls einen kleinen Blick hinter die Kulissen gegeben, wie im Homeoffice neue Rätsel erstellt werden konnten: Hinter den Kulissen

Fazit

Der Förderzeitraum war eine spannende und interessante Zeit, auch mit den neuen Herausforderungen. Kniffelix hat in dieser Zeit wertvolle neue Lernangebote und Materialien veröffentlichen können. Außerdem konnte die Reichweite von Kniffelix gesteigert werden, unter anderem durch neue Kooperationspartner.

Wir möchten uns hiermit noch einmal herzlich bei der HOOU bedanken, dass Kniffelix für diesen Förderzeitraum ausgewählt wurde. Es freut uns, dass wir so einen weiteren Beitrag zur HOOU leisten konnten. Auch die Zusammenarbeit mit dem HOOU-Team sowie den anderen HOOU-Projekten an der TUHH, der stetige Austausch und das gegenseitige Unterstützen hat viel Freude bereitet ebenso wie das Kennenlernen der HOOU-Projekte der anderen Hochschulen.

Ausblick

Hier noch ein kleiner Ausblick für die Zeit nach der HOOU-Förderung: Wir haben bereits in zwei BMBF Forschungsanträgen Kniffelix als Kommunikationsplattform der aktuellen Forschung inkludiert und diese eingereicht. Hier warten wir auf die Rückmeldung bzw. Bewilligung der BMBF Anträge, um Kniffelix weiterzuentwickeln. Darüber hinaus ist Zentralbibliothek dabei, Kniffelix Angebote einzurichten.

Dieser Beitrag wurde verfasst von Jennifer Lehmann

Weitere Beiträge

SeaPiaC

SeaPiaC

The aim of the project is to create a digital collaborative learning environment in which students of TUHH and NCKU collaborate on challenges of sustainable nature-based coastal protection in times of a changing climate.

Leave a Reply

Your email address will not be published.